Unsere #Plakatwand „Wählen gehen für Demokratie“ zeigt Euer Gesicht

Vielfalt und Toleranz sind unverzichtbare Werte unserer Gesellschaft – dies ist eine der Grundüberzeugungen von hab8cht, deren Unterstützer*innen sowie vielen Kerpener Bürger*innen. Wir wissen, dem stimmen noch viele andere Menschen zu. Doch Zustimmung erzeugt nur dann eine positve Stimmung, wenn sie auch öffentlich gemacht wird. Deshalb möchten wir „Gesicht zeigen“ für Vielfalt, gegen Rechtspopulismus, Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Homophobie.

Die kommende Bundestagswahl ist eine gute Gelegenheit, mit dem Stimmzettel hierfür einzustehen!

Wählen gehen für Demokratie
Groß und Klein bei der Plakataktion

Eure Portraits sind für 2 Wochen unter dem Motto „Wählen gehen für Demokratie“ an der Plakatwand Ecke Hahnestr./Uhlandstr. zu sehen.

Zur Finanzierung der Fotos und der Plakatwand freuen wir uns über eine Spende (5-10 EUR), gerne persönlich oder per PayPal an hab8chtplakataktion2021@email.de

erfolgreicher Workshop gegen Stammtischparolen

hab8cht hat am 20.08.2021 mit 21 Teilnehmer:innen ein Argumentationstraining gegen Stammtischparolen in Kerpen durchgeführt.

Diskriminierung, Ausgrenzung, Rassismus und Sexismus begegnen uns fast tagtäglich in der Uni, auf der Straße, am Arbeitsplatz, im Verein oder in den Sozialen Netzwerken. Jede:r kennt Situationen, in denen Menschen, nur weil sie „anders“ aussehen oder „woanders“ herkommen mit Parolen und ausgrenzenden, diskriminierenden Sprüchen beschimpft werden. Ein Mitschüler wird mit dem N-Wort belegt, die Nachbarin erregt sich über „schmarotzende und kriminelle Ausländer“ und der Kumpel regt an doch darüber nachzudenken, ob eine Frau, die „so was“ anhat, nicht auch ein bisschen selbst schuld sei. Und wer hat noch nicht erlebt, dass es manchmal schwierig ist, solchen „Parolen“ etwas entgegenzusetzen?

Im Training „Argumentieren gegen Stammtischparolen“ mit Jürgen Schlicher, Diplom-Politologe mit Studienschwerpunkt Rechtsextremismus/Rassismus von www.diversity-works.de hat den Teilnehmenden geholfen in „Stammtisch – Stituationen“ zu bestehen und dazu ermutigt für mehr Respekt und eine demokratische Kultur im Umgang miteinander einzutreten.

In vielen praktischen Übungen als Rollenspiele konnten die Teilnehmenden die Reaktionsmöglichkeiten auf verschiedene Parolen trainieren und verschiedene rhetorische Werkzeuge und gemeinsam entwickelte Strategien anwenden.

Jürgen Schlicher hat die Inhatlte verständlich erklärt, alle Teilnehmenden waren begeistert und gehen argumentativ gestärkt in eine kommende Stammtisch – Situation.

Vielen dank an ASH-Sprungbrett e.V. als Projektträger

Podcast & Buch-Empfehlung

Wir möchten Euch den Podcast von dissenzpdcast „Methode AfD: Die Demokratie von innen heraus angreifen“ empfehlen. Der Link zum Podcast

https://podcast.dissenspodcast.de/120-afd

Die Journalistinnen Katja Bauer und Maria Fiedler schreiben seit Jahren kenntnisreich über die rechte Szene. Im Buch „Die Methode AfD“ beschreiben sie die antidemokratischen Strategien der AfD.

Im Podcast werden viele Themen aus dem Buch besprochen, Strategien, Taktiken und Tricks der AfD, sowie Auftritte im Bundestag. Wie schüchtert die AfD die politischen Gegner ein, welcher langfristige Plan wird verfolgt und wie müssen die demokratischen Parteien und die Gesellschaft im Umgang mit der AfD umdenken. Sehr empfehenswert, viel Spass beom Hören und/oder Lesen.

4. hab8cht Newsletter online

Unser 4. hab8cht Newsletter ist online, fürs Lesen bitte anklicken

Wenn Ihr/Sie ebenfalls den Newsletter abonieren möchtet, bitte die Mailadresse unten einfügen.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen (MailPoet). Lies unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen.

Rechter Terror – Der Doku-Podcast aus der ARD Audiothek

Der große Doku-Podcast „Rechter Terror“ erzählt eines der dunkelsten Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte neu.

Seit Jahrzehnten terrorisieren Rechtsextreme Deutschland. Die Liste ihrer Taten ist lang: Die Anschläge von Hanau und Halle, die Mordserie des NSU, die Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen und Erfurt, die Brandanschläge von Mölln und Solingen und das Oktoberfest-Attentat von 1980 sind nur die bekanntesten Beispiele. Warum wurden die Neonazi-Verbrechen so lange verharmlost? Warum wurde oft in die falsche Richtung ermittelt? Und warum wurde den Opfern so selten geholfen? Der große Doku-Podcast „Rechter Terror“ sucht nach Antworten und erzählt eines der dunkelsten Kapitel der jüngeren deutschen Geschichte neu.

Download unter:

https://www.ardaudiothek.de/rechter-terror-vier-jahrzehnte-rechtsextreme-gewalt-in-deutschland/86136780

Podcast – Lage der Nation

Der Politik-Podcast aus Berlin mit Philip Banse und Ulf Buermeyer, den wir Euch/Ihnen nur wärmstens empfehlen können.

Folgende Themen werden in der Lage besprochen und analysiert: Brand in Moria, EU Flüchtlingspolitik, Scheuer setzt NGO-Boote fest, Antisemitismus (Interview Ronen Steinke, SZ), Warntag, Trumps Corona-Lüge. Der Link zum Podcast hier

hab8cht auf Youtube- Wir stellen uns in einem Videobeitrag vor

Das Video entstand für das Corona bedingt, online stattfindende Demokratieforum des Rhein-Erft-Kreis im September 2020.

Unter dem Link stellt sich das Aktionsbündnis für Demokratiestärkung und Antirassismus (a.d.a.) im Rhein-Erft-Kreis, genauso wie die Initiativen und Vereine, Brühler Initiative für Völkerverständigung, die Hürther Brücke für Kulturen e.V. und Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage vor.

Unser Dank für das sehr gelungene Video geht an a.d.a und an das Filmteam von inhaus e.V.

Wir zeigen Gesicht für Vielfalt

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_8569-1024x768.jpg

hab8cht, unsere Unterstützer_innen sowie viele Kerpener Bürger_innen freuen sich über Vielfalt und Toleranz in unserer Gesellschaft. Wir wissen, dem stimmen noch viele andere Menschen zu. Doch Zustimmung erzeugt nur dann eine positive Stimmung, wenn sie auch öffentlich gemacht wird. Deshalb möchten wir „Gesicht zeigen“ für Vielfalt, gegen Rechtspopulismus, Rassismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Homophobie.

Dafür ist zur Kommunalwahl im September 2020 eine Plakatwand in Kerpen angemietet. Es werden dort Fotos unter dem Motto „Wir zeigen Gesicht für die Vielfalt“ von den Menschen die mitmachen möchten angebracht. Die Bilder, in der Größe DIN A4 oder DIN A3, werden dort für ca. 3 Wochen in der Öffentlichkeit zu sehen sein. Die Darstellung erfolgt selbstverständlich anonym. Wir möchten die Plakatwand, gerne gemeinsam mit Euch, vor Ort gestalten. Für den Termin zum Plakatieren der Fotos auf der Plakatwand werdet Ihr eine separate Einladung erhalten.

Darüber hinaus möchten wir Eure Fotos auch in einer Fotogalerie auf unserer Homepage darstellen und an unseren Infoständen zu Dekorationszwecken nutzen (Plakat im DIN A1 Aufsteller). Denn dann kann Euer Gesicht uns auch weiterhin unterstützen. Die Fotos können unter Fotoaktion hochgeladen oder einem hab8cht‘ler bitte bis zum 28.08.2020 übergeben werden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist grafik-2.png
unser Logo

Die Veranstaltung wird unterstützt vom:

passender Podcast für unsere Veranstaltung „Wir Bürger können ja doch nichts ändern …“

Aus der Podcast Reihe des WDR 5 „Neugier genügt – das Feature“. Mitglieder von Bürgerräten kommen zusammen, beraten ein landespolitisches Thema, kommen zu einer Entscheidung. Die leiten sie als Empfehlung an die Parlamente weiter. Helfen Bürgerräte gegen Politikverdrossenheit? und gegen die Haltung „Wir Bürger können ja doch nichts ändern … „

Download der mp3 Datei

Podcast-Reihe über menschenfeindliche Ideologien de:hate

Eine weitere Empfehlung für die digitale Weiterbildung sind die Podcast der Amadeu Antonio Stiftung

Podcastfolge 11: Dark Social

Telegram ist zu einer der wichtigsten Plattformen von Rechtsextremen und Verschwörungsideolog*innen geworden. In Zeiten der Corona-Pandemie hat sich die Reichweite ihrer Kanäle und Gruppen dramatisch gesteigert. Warum ist das so? Welche Inhalte werden dort geteilt? Und wieso ist gerade Telegram so attraktiv für rechtsradikale Akteur*innen? In der 11. Folge des de:hate-Podcasts befassen wir uns mit diesen Fragen und sprechen mit der Faktencheckerin und Journalistin Karolin Schwarz (IDZ Jena), dem Monitoring-Experte Miro Dittrich (Projekt de:hate) und dem Politikwissenschaftler Josef Holnburger.

In insgesamt 11 Folgen haben sich zwei Reporter auf die Suche nach der passenden Antwort gemacht: Im Projekt DE:HATE der Amadeu Antonio Stiftung ist ein Podcast entstanden der über unterschiedliche rechte Ideologien aufklärt. Neben notwendigem Hintergrundwissen und Analysen geht es auch darum, dieses Wissen einzusetzen, um extrem rechten Ideologien im Alltag – online wie offline – etwas entgegenzusetzen.

Hörenswert! Wir wünschen viel Spaß