7. hab8cht e.V. Newsletter

hier ist unser siebter Newsletter.

Die Pandemiefolgen sind noch nicht bewältigt, die Inflation ist immer noch hoch, die Klimakrise für alle spürbar und der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine und dessen Folgen stellen eine Herausforderung für uns alle da.Daraus entstehende Unsicherheiten bieten ein Einfallstor für antidemokratische Positionen und rechtsextreme Ideologien. Dies bestätigt auch die „Mitte Studie“ der Friedrich-Ebert-Stiftung. Jede zwölfte Person in Deutschland teilt ein rechtsextremes Weltbild, 6 % wünschen sich eine Diktatur mit einer einzigen starken Partei und einem Führer für Deutschland. Gleichzeitig sinkt das Vertrauen in die Institutionen und das Funktionieren der Demokratie auf unter 60 %. Stichwort „Politikverdrossenheit“. Rassistische Einstellungen haben stark zugelegt. Daher ist umso wichtiger, dass sich Demokrat:innen, politisch engagierte Vereine, Initiativen, Bündnisse, demokratische Parteien und jede:r Einzelne dieser Politikverdrossenheit, dem Rassismus, Rechtspopulismus und einer Europafeindlichkeit annehmen. Zeigen wir für ein menschenfreundliches Miteinander „Haltung“.
Zum Thema Rassismus ist hab8cht in diesem Jahr noch an 2 Veranstaltungen beteiligt bevor sich das erste Halbjahr 2024 dem Thema „Europa“ und der anstehenden Europawahl am 09.06.2024 widmet.

Wie gewohnt möchten wir Euch mit unserem Newsletter einen Rückblick über die Aktivitäten vom hab8cht e.V. im Jahr 2023 geben aber auch unsere Ideen und Planung für die Zukunft mitteilen. Immer mit dem Aufruf, Euch aktiv zu beteiligen. Hier könnt Ihr unseren Newsletter weiterlesen.

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung von hab8cht am 13.04.2019 in Kerpen

Der Abend stand unter dem Motto „Europa fängt in Kerpen an“, als Referent war Siebo Janssen, Politikwissenschaftler und Historiker, geladen. 70 – 80 Interessierte Zuhörer lauschten dem ca. 1 stündigen Vortrag über Europa. Siebo Janssen informierte in lockerer Atmosphäre in der Restauration Lohmeyer in freier Rede über die Gefahren des Rechtspopulismus, die Krisen der Europäischen Union, einem Kern-Europa, dem Brexit aber auch über die „Gurkenverordnung“.

Europa liegt ihm am Herzen, er warnt eindringlich vor Rechtspopulismus und einer Krise wegen fehlender Solidarität in der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union.

Sein eindringlichster Appell war: „Geht wählen, nehmt alle mit zur Wahl und wählt eine demokratische Partei zwischen den Linken und der CDU/CSU“. Nach seinem sehr informativen Vortrag beantwortete Siebo Janssen mit einem kühlen Bier in der Hand die Fragen der interessierten Zuhörer in der Mitte des gut besuchten Lohmeyer.

Zum Abschluss spielte Oliver Kerk und Band Kölsche Rockmusik während dessen an der einen oder anderen Stelle noch weiter über Politik und Europa diskutiert wurde.

Wir von Hab8cht empfanden diese erste Veranstaltung als vollen Erfolg und fühlen uns aufgrund des großen Interesses in unserem Engagement gestärkt.

Gerne bedanken wir uns bei Siebo Janssen (https://www.clio-online.de/researcher/id/researcher-3045) für die vielen Informationen und Erkenntnisse zum Thema Europa, der Restauration Lohmeyer (http://lohmeyer-kerpen.de) für das Bereitstellen der Räumlichkeiten und der guten Bewirtung sowie Oliver Kerk und Band für die gute Musik.

Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei ASH Sprungbrett e.V. (http://ash-sprungbrett.de/) für die finanzielle Unterstützung bedanken!

Siebo Janssen & Hab8cht