Ausstellungseröffnung „Du Jude!“ 15.09.2019 Kerpen

15.09.2019, Kerpen: Ausstellungseröffnung „Du Jude!“ – Alltäglicher Antisemitismus in Deutschland Musikalische Zeitreise durch die 1920er Jahre mit „Die Glühwürmchen & Hanns Buschmann“
am Sonntag, 15.09.2019, im Capitol Theater Kerpen,
Einlass 16Uhr / Beginn 17Uhr,
Eintritt frei!

Das Aktionsbündnis für Demokratiestärkung und Antirassismus – kurz: a.d.a. – lädt interessierte Bürger*innen und Bürger zu einer Ausstellungseröffnung der besonderen Art ein: Gestern und Heute – musikalische Zeitreise durch die Goldenen Zwanziger trifft auf Ausstellung zum heutigen Antisemitismus in Deutschland.
Für den musikalischen Genuss sorgen das S(w)ing-Ensemble „Die Glühwürmchen & Hanns Buschmann“: „Sie geben sich einen Hauch frivol, (…)Sie kleiden sich im Look der wilden Zwanziger, mit Netzstrümpfen und gefiedertem Kopfputz. Der Charme des Halbseidenen ist für sie unwiderstehlich, und seufzend hauchen sie ins Mikrophon: „Bist du einsam heut’ Nacht?“ (…) schrieb ein Kritiker anlässlich des Richtfestes Hotel Adlon, Berlin.
Legendäre, vierstimmig arrangierte Tonfilmschlager und fetzige Swing Nummern präsentiert mit einer teils amüsanten teils informativen Moderation, die Einblicke in die 20er Jahre erlauben. Geschichtlich-politische Hintergründe zur damaligen Zeit, zur aufkommenden Emanzipation als auch zu den geschichtlich- politischen Hintergründen der goldenen 20er Jahre bis hin zur Weltwirtschaftskrise.
Ausgestattet mit Flüstertüte- und Grammophonsound zeichnen die Glühwürmchen die vergilbten Photographien der 20 er und 30 er Jahre nach und verleihen Ihnen neuen Glanz.
Die Glühwürmchen sind: Joanna Becker (Violine,voc.), Thanh Mai Susan Kieu (Violine,voc.) Imke Frobeen, (Cello,voc.) und Elke Buschmann (Klarinette,voc.) Hans Fücker (Piano) Max Schaaf (Kontrabass) Marcel Richard (Schlagzeug) Moderator, Sänger und Vortragskünstler Hanns Buschmann.
Die Wanderausstellung „Du Jude!“ der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit e.V., bestehend aus 21 mobilen Stellwänden, zeigt den Antisemitismus als alltägliches Problem für Jüdinnen und Juden in Deutschland und macht seine verschiedenen Formen sowie die daraus resultierende Bedrohungslage für jüdisches Leben in Deutschland sichtbar. Entworfen wurde diese Ausstellung vom Projekt „Jederzeit wieder! Gemeinsam gegen Antisemitismus“ und wird anschließend vom 16.09.19 bis 06.10.19 für die Öffentlichkeit zugänglich im Kulturgebäude des Kreishauses Rhein-Erft-Kreis in Bergheim kostenfrei zu besichtigen sein. Für Gruppen und Schulklassen ist eine pädagogische Begleitung möglich, die unter ada@ash-sprungbrett.de angefragt werden kann.

kulturelle Vielfalt in Kerpen am 25.05.2019

Für eine kulturelle Vielfalt in Kerpen hat hab8cht an einer spontanen Versammlung am Samstag, den 25.05.2019 am Rathausplatz in Kerpen teilgenommen. Mit dieser Aktion haben unteranderem wir dazu aufgerufen an der Europawahl 2019 teilzunehmen um ein klares Zeichen gegen Rechts und für eine kulturelle Vielfalt, zu setzen.

kulturelle Vielfalt in Kerpen

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung von hab8cht am 13.04.2019 in Kerpen

Der Abend stand unter dem Motto „Europa fängt in Kerpen an“, als Referent war Siebo Janssen, Politikwissenschaftler und Historiker, geladen. 70 – 80 Interessierte Zuhörer lauschten dem ca. 1 stündigen Vortrag über Europa. Siebo Janssen informierte in lockerer Atmosphäre in der Restauration Lohmeyer in freier Rede über die Gefahren des Rechtspopulismus, die Krisen der Europäischen Union, einem Kern-Europa, dem Brexit aber auch über die „Gurkenverordnung“.

Europa liegt ihm am Herzen, er warnt eindringlich vor Rechtspopulismus und einer Krise wegen fehlender Solidarität in der Flüchtlingspolitik der Europäischen Union.

Sein eindringlichster Appell war: „Geht wählen, nehmt alle mit zur Wahl und wählt eine demokratische Partei zwischen den Linken und der CDU/CSU“. Nach seinem sehr informativen Vortrag beantwortete Siebo Janssen mit einem kühlen Bier in der Hand die Fragen der interessierten Zuhörer in der Mitte des gut besuchten Lohmeyer.

Zum Abschluss spielte Oliver Kerk und Band Kölsche Rockmusik während dessen an der einen oder anderen Stelle noch weiter über Politik und Europa diskutiert wurde.

Wir von Hab8cht empfanden diese erste Veranstaltung als vollen Erfolg und fühlen uns aufgrund des großen Interesses in unserem Engagement gestärkt.

Gerne bedanken wir uns bei Siebo Janssen (https://www.clio-online.de/researcher/id/researcher-3045) für die vielen Informationen und Erkenntnisse zum Thema Europa, der Restauration Lohmeyer (http://lohmeyer-kerpen.de) für das Bereitstellen der Räumlichkeiten und der guten Bewirtung sowie Oliver Kerk und Band für die gute Musik.

Außerdem möchten wir uns ganz herzlich bei ASH Sprungbrett e.V. (http://ash-sprungbrett.de/) für die finanzielle Unterstützung bedanken!

Siebo Janssen & Hab8cht